Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

22.09.2010 - Brennende Scheune

Großbrand in Hiddensen und Unfall am Hagener Berg am 22.09.2010

Viel Arbeit hatte die Hagener Feuerwehr am Mittwoch, den 22.09.2010. Erst heulten vormittags um 10.34 Uhr die Sirenen wegen eines Grossfeuers auf dem Reiterhof Schlicht in Hiddensen, bei dem ein Wohnhaus und eine Scheune zerstört wurden. Die Feuerwehren aus Blomberg, Barntrup, Lügde, Lemgo, Bad Pyrmont und Hagen waren unter anderem mit 3 Drehleitern im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen. Die Feuerwehr Hagen war mit ihrem Tanklöschfahrzeug, Löschgruppenfahrzeug, Strahlenspühr und Messfahrzeug sowie dem Einsatzleitwagen und 16 Kameraden vor Ort. Als Sofortmaßnahme wurden angrenzende Gebäude durch eine Riegelstellung geschützt sowie eine Wasserentnahmestelle eingerichtet. Mit einem B- Strahlrohr und fünf C- Strahlrohren wurde eine Brandbekämpfung vorgenommen.

Ein gefährdeter Stallbereich mit 240 Schweinen wurde, auch Dank einer Betondecke, und einem gezielten Löscheinsatz gehalten. Alle 240 Schweine konnten, wenn auch mit leichten Blessuren und Brandblasen , in die angrenzende Reithalle getrieben werden. Personen kamen nicht zu Schaden.
Die Löschwasserversorgung gestaltete sich schwierig. Ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen aus dem nahegelegen Hagen, die Wasserentnahme aus der zentralen Wasserversorgung und über den am Hof befindlichen Feuerlöschteich stellte zu Anfang die Wasserversorgung sicher. Im Lauf des Einsatzes wurden Wasserentnahmestellen am Feuerlöschteich in Eschenbruch und einer Teichanlage eingerichtet. Hier konnte das Löschwasser nur über lange Wegstrecke mit Schlauchleitungen transportiert werden. Nach einem kleinen Imbiss und nicht alkoholischen Getränken, die bei den Temperaturen dringend nötig waren, rückte die FFw Hagen um 17.00 Uhr von der Einsatzstelle ab.

Noch während der Reinigung und Aufräumarbeiten im Feuerwehrhaus Hagen lief der nächste Alarm um 17.35 Uhr für die Kameraden auf.

Einsatzstichwort: "Technische Hilfeleistung Hagener Berg".

Ein Motorradfahrer ist, wahrscheinlich durch überhöhte Geschwindigkeit, mit einem Auto in einer scharfen Rechtskurve zusammengestossen. Der Motoradfahrer, der aus Richtung Bad Pyrmont kommend, sein Motorrad nicht mehr beherrschen konnte, zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Die Freiwilligen der Ortsfeuerwehr unterstützten den Rettungsdienst bei der Verletztenrettung. Zeitgleich wurden auslaufende Betriebsstoffe gebunden und aufgenommen. Nach Reinigung der Straße wurde die Unfallstelle bis zum Abtransport der Fahrzeuge in Verbindung mit der Polizei Bad Pyrmont gesichert.

Eingesetzte Kräfte: 18 Kameraden.

Einsatzzeit 1,5 Std.


J.Krüger

Ortsbrandmeister



Mit freundlicher Genehmigung der Onlineausgabe der Lippischen Landes-Zeitung vom 22.09.2010:

 

Brand zerstört zwei Gebäude in Eschenbruch
Betondecke schützt Schweine vor Flammen

Blomberg-Eschenbruch. Auf einem Bauernhof in Hiddensen bei Eschenbruch sind am Mittwochmorgen zwei Gebäude bei einem Brand komplett zerstört worden. Das Feuer war laut Polizeibericht gegen 10.30 Uhr im Dachstuhl eines Fachwerkhauses mit zwei Wohnungen im Obergeschoss und Pferdeboxen im Erdgeschoss ausgebrochen.

Etliche Feuerwehrfahrzeuge machten sich nach dem Alarm auf den Weg zum Einsatzort. Nach bisher vorliegenden Informationen sind keine Personen verletzt worden. Ob alle Tiere in Sicherheit gebracht werden konnten, steht laut Polizei aber noch nicht fest. Das Dach eines angrenzenden Schweinestalls mit etwa 200 Tieren brannte ebenfalls komplett ab. Die Tiere in dem Stall selbst wurden aber offenbar von der über ihnen liegenden Betonzwischendecke vor direkten Flammen geschützt.

Wodurch das Feuer entstanden ist, kann noch nicht gesagt werden. Die Flammen fanden allerdings durch das im Haus gelagerte Stroh reichlich Nahrung und breiteten sich in Windeseile aus. Die Feuerwehr konnte das Wohnhaus nicht mehr retten. Es brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Zur Schadenshöhe liegen ebenfalls noch keine Informationen vor. Bewohner wurden selbst auf die Rauch- und Flammenentwicklung aufmerksam und alarmierten die Rettungskräfte. Die Feuerwehren aus Blomberg, Barntrup und Bad Pyrmont/Hagen sind noch im Einsatz, der voraussichtlich bis in die Abendstunden andauern wird.