Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

24.05.2003 - Ausleuchten nach VU

Das wichtigste in Kürze:

 

 Einsatzbeginn Samstag, 24. Mai 2003  -  22:25 Uhr
 Einsatzort B 442, Ortsdurchfahrt Hachmühlen
 Einsatzkräfte FF Hachmühlen:  TLF 8/18, LF 8, KdoW
FF Bad Münder: RW 1, TLF 16/25, LF 16/12, ELW 1, MTW  gesamt ca. 22 Einsatzkräfte
Rettungsdienst: NEF Hameln, NEF Bad Münder, RTW Bad Münder, RTW Hemmendorf, RTW Kirchohsen, 2 PKW (ärztl. Notdienst)
sonstige: Polizei (mehrere Streifenwagen), Unfallforschung der MHH (2 Fahrzeuge)
 Einsatzstichwort PKW-Unfall
 Lagemeldung der ersten Kräfte  
 Lagemeldung des Einsatzleiters  
 Verletzte Personen 1 Toter, 1 Schwerverletzte, 1 leicht Verletzter
 Sachschaden (laut Polizei) nicht ermittelt
 Einsatzende 25.05.2003 - 02:25 Uhr
 Sonstiges  

 

Bei Ankunft an der Einsatzstelle bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild:

a.jpg

 

Am Samstag, 24.05.2003 ereignete sich gegen 22:25 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der B 442, Ortsdurchfahrt Hachmühlen. Ein aus Richtung Bad Münder kommender Mondeo-Fahrer fuhr am Ortseingang Hachmühlen auf einen in gleicher Richtung fahrenden VW Polo auf. Der Ford schob den Polo noch ca. 100 m vor sich her, bevor sich der VW überschlug und auf dem Gehweg zum stehen kam. Der Ford Mondeo fuhr noch ca. 100 m weiter und durchschlug eine Grundstücksmauer, bevor er an einem Baum zum stehen kam. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungswagen aus Hemmendorf ins Weserkrankenhaus nach Hameln gebracht. Der Beifahrer des Polos wurde vermutlich aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt schwere Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag. Die Fahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt und später mit dem Rettungswagen aus Bad Münder in das Bathildiskrankenhaus nach Bad Pyrmont gefahren.

Da die Unfallursache durch Experten der Medizinische Hochschule Hannover geklärt werden musste, konnten die alarmierten Feuerwehren Bad Münder und Hachmühlen nicht sofort mit den Aufräumarbeiten beginnen. Die gesamte Einsatzstelle wurde von den Feuerwehren für die Unfallforscher ausgeleuchtet, die Bundestrasse blieb noch bis 2:25 Uhr gesperrt.


 
 

 c.jpg d.jpg 
Der Polo ist nach dem Überschlag... ...wieder auf den Rädern gelandet
   
e.jpg f.jpg
Der Mondeo steht im Vorgarten Die Einsatzstelle in der Nacht

 

Text und Fotos: Marko Klose, PW FF Bad Münder