Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Feuerwehrmuseum in Emmerthal-Kirchohsen

Liebe Besucher unserer Internetseite,

wir freuen uns, dass Sie uns gefunden haben. Wir sind ein junges Feuerwehrmuseum (gegr. 2009), welches ausschließlich ehrenamtlich ausgebaut und geführt wird. Unseren Besuchern bieten wir einen umfangreichen Querschnitt über das gesamte Brand-, Feuerwehr- und Katastrophenschutzwesen. Informieren Sie sich auf dieser Internetseite nachstehend über

Aktuelles,

Veranstaltungen

sowie über allgemeine Angaben,

(z.B. wie Sie Kontakt mit uns aufnehmen können

und wie Sie uns finden).

 

Sollten unsere nachstehenden Angaben noch Fragen offen lassen, dann sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail; wir stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Unser Feuerwehrmuseum ist die einzige Einrichtung dieser Art in Niedersachsen südlich der Landeshauptstadt Hannover.

 

 

Aktuelles

 

TV-Aufnahmen durch RTL NORD

Nach Radio-Aktiv und dem NDR-Hörfunk Ende 2015 war das Feuerwehrmuseum am 15. März 2016  Mittelpunkt für ganztägige TV-Aufnahmen des Senders RTL. Zusammen mit Aufnahmen bei der Berufsfeuerwehr Braunschweig und der Nieders. Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle entsteht eine Sendereihe über verschiedene Feuerwehrthemen.

Dass unser Museum hierzu ausgewählt wurde, hat uns sehr gefreut und wird hoffentlich dazu beitragen, den Bekanntheitsgrad und damit das Interesse an einem Besuch zu erhöhen.

Die Dewezet berichtete ausführlich am 15. und 16. März 2016 über die Vorbereitungen und Aufnahmen.

Noch sind die Sendetermine im Regionalprogramm Niedersachsen von RTL NORD nicht bekannt; wir werden diese hier aber so bald als möglich bekanntgeben und auch über die Empfangsmöglichkeiten informieren.

 

Übergabe des Podestes für die Tragkraftspritzen

Ein langgehegter Wunsch ging in Erfüllung. Mit der Übergabe eines angefertigten

Podestes an das Feuerwehrmuseum durch den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Hameln-Weserbergland, Friedrich-Wilhelm Kaup, stehen zukünftig die Tragkraftspritzen besser im Blickfeld der Besucher und nicht mehr auf dem Fußboden.

Finanziert wurde das Podest durch die Stiftung Weserbergland. Die Übergabe erfolgte im Rahmen einer kleinen Feierstunde in Anwesenheit der Herren Bernhard Kruppki und Nils Hecht von der Sparkasse sowie KBM Frank Wöbbecke mit Vorstandsmit-gliedern vom Kreisfeuerwehrverband Hameln-Pyrmont.

 

 

 

Veranstaltungen

 

Museums-Sommernacht der Museumslandschaft Hameln-Pyrmont e.V.

am Sonntag, 25. Juni 2016

Erstmals findet im Landkreis Hameln-Pyrmont die Museums-Sommernacht statt. Zu dieser Veranstaltung haben fast alle Museen im Landkreis geöffnet und auch das Feuerwehrmuseum beteiligt sich im Rahmen seiner Möglichkeiten daran. Neben den mehr als 600 Exponaten zeigen wir auch Videos als Dauerschleife wie folgt:

- Videos der Freiw. Feuerwehr Hameln von 1912 und 1924,

- Video der Freiw. Feuerwehr Barkhausen von 1936 und

- zwei Videos der Ausbildung der Feuerwehr-HJ und

Alarmübung der Freiw. Feuerwehr Celle

aus der Zeit des „Dritten Reichs“. Ein Leckerbissen für Liebhaber alter Filme.

 

Wir haben in der Zeit von 18.00 Uhr bis ca. 22.00 Uhr für Sie geöffnet.

(bei Bedarf auch bis 23.00 Uhr).

Schauen Sie sich zwanglos um. Bei Bedarf führen wir für Gruppen ab 10 Personen auch Führungen durch.

Das Museumsteam steht Ihnen bei Fragen

  aber auch zur Verfügung und wird Sie bei Bedarf begleiten.

Parkplätze stehen unmittelbar vor dem Museum zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei; Spenden [zum weiteren Erhalt und Ausbau] sind jedoch willkommen.

 

Außer zur Museums-Sommernacht:

Melden Sie sich  zur Besichtigung oder Führung

[Führungsdauer ca. 1,5 Std.]

durch Gruppen oder auch mehreren Einzelpersonen

per Telefon oder E-Mail bei uns an;

Wir stehen gern zu Ihrer Verfügung.

Auch eine kurzfristige Terminvereinbarung ist meistens möglich.

 

Wo Sie uns finden:

 

Das Feuerwehrmuseum wird ehrenamtlich geführt und hat daher

keine festen Öffnungszeiten.

 

Wir erheben keinen Eintritt, freuen uns aber über eine Spende, wenn es unseren Besuchern

gefallen hat. Nur dadurch kann der bisherige und weiterhin noch  vorgesehene Um- und Ausbau erfolgen.

 

Flyer

 

Der Kreisfeuerwehrverband Hameln-Pyrmont betrieb bereits seit 1984 in der Feuerwehr-Technischen Zentrale des Landkreises Hameln-Pyrmont eine kleine Ausstellung von ca. 50-60 ausgesonderten Geräten. Diese Ausstellung wurde in den Jahren 2008/2009 wesentlich vergrößert, aufwändig umgestaltet und bis jetzt mit über 600 Exponaten versehen. Viele Exponate warten noch auf die teilweise notwendige Restaurierung und die Übernahme in die Ausstellung.

Zurzeit stehen für die ständige Ausstellung in unserem Feuerwehrmuseum Räume mit insgesamt 150 m² Fläche zur Verfügung.

 

Wir zeigen das Feuerwehr-, Brandschutz- und Katastrophenschutzwesen im Wandel der Jahrhunderte. Die Dokumente und Geräte unserer Sammlung zeugen von den gefährlichen Tätigkeiten und der technischen Entwicklung der Ausrüstung:

 

Gründungsdokumente, Schautafeln früherer Löschgeräte

Ehrenzeichen aus dem  vorigen Jahrhundert, alte Satzungen,

Dienstvorschriften, Dienstbücher, Fachbücher

Alarmeinrichtungen, Nachrichtengeräte, Funkgeräte, Funkmeldeempfänger

Löscheimer, Löschmittel und Löschgeräte, seltene Feuerlöscher 

Tragkraftspritzen mit einer der ersten Motorspritzen der 1920er Jahre

Atem- und Gasschutz, Beatmung und Wiederbelebung

Einsatz- und Dienstbekleidung, Helme und Mützen

Strahlrohre und Schaumrohre

Modelle historischer Feuerwehrfahrzeuge

Viele ungewöhnliche und seltene Ausstellungsstücke

Historische S/W-Filme aus den Jahren 1912, 1924, 1936 und dem 3. Reich.

Neugierig geworden?

Dann besuchen Sie uns doch im Feuerwehrmuseum. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Das Feuerwehrmuseum befindet sich auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale

im 1. Obergeschoss des Gebäudes der Schlauchpflegerei in Emmerthal-Kirchohsen,

Reherstraße 15 (Zufahrt über Straße „Am Schusterbruch“).

Parkplätze stehen auf dem Gelände zur Verfügung.

 

Sie erreichen uns wie folgt:

Telefon: 05151/98 00 02 oder mobil 0157 55 02 36 79

E-Mail:

 

Bisher erschienen folgende Feuerwehrmuseum-Infos (wird fortgesetzt):

Symbol pdf Feuerwehrmuseums-Info 2010 1. Halbjahr

Symbol pdf Feuerwehrmuseums-Info 2010 2. Halbjahr

Symbol pdf Feuerwehrmuseums-Info 2011 1. Halbjahr

Symbol pdf Feuerwehrmuseums-Info 2011 2. Halbjahr