Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

20.10.2010 - Ölunfall in Rumbeck

Einsatzbeginn:   Mittwoch,20.10.2010-17:28Uhr
 Einsatzort:  Rumbeck-Friedrichstrasse
 Einsatzstichwort:  Heizöl beim betanken ausgelaufen
 Alarmstufe:  THilfe0Alarm
 Eingesetzte Kräfte:  FF Rumbeck
 Einsatzende:  20:08 Uhr

 

 

Am frühen Mittwochmorgen kam es auf der L434 Rohdental Richtung Rehren zu einem Frontalzusammenstoß in Höhe des dortigen Steinbruches. Die Feuerwehren Rohden und Hessisch Oldendorf wurden um kurz nach sieben Uhr zur Unfallstelle gerufen. Als die ersten Kräfte unter Leitung von Stadtbrandmeister Hans Jürgen Hoffmann eintrafen, waren bereits alle Personen aus den Fahrzeugen und vom Rettungsdienst abtransportiert. Die Aufgaben lagen darin ausgelaufenes Öl unschädlich zumachen. Darauf hin wurde die Strasse großflächig mit Ölbindemittel gereinigt. Um kurz vor neun Uhr verließen alle Kräfte die Einsatzstelle.

 

Am selben Tag wurde um 17:28 Uhr die Feuerwehr Rumbeck zu einem Öl-Unfall in die Friedrichstrasse nach Rumbeck gerufen. Dort war beim betanken eines Heizöltanks große Mengen Öl über Gehwegplatten in den Erdboden versickert. Nach dem Ölbindemittel ausgestreut worden war, beschloß die untere Wasserbehörde das Gebiet auszukoffern. Dazu rückte ein Bauunternehmen mit schweren Gerät an. Die Feuerwehr leuchtete während der Maßnahmen die Einsatzstelle bis 20:00 Uhr aus. Danach verließen alle Kräfte die Einsatzstelle.

 

Um 20:38 Uhr wurde die Feuerwehr Fischbeck auf die alte B83 gerufen. Dort hatte sich ein Wildunfall ereignet. Die Strasse wurde mittels des Tanklöschfahrzeug von Blutspuren des Tieres befreit und Splitter des Fahrzeugs zusammengefegt. Nach zwanzig Minuten rückten alle Kräfte wieder ab.

 

20.10.2010 - Ölunfall in Rumbeck

 

20.10.2010 - Ölunfall in Rumbeck

 

20.10.2010 - Ölunfall in Rumbeck