Schriftgrad:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Facebook
YouTube
Niedersachsen vernetzt
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

10.01.2011 - Küchenbrand

Küchenbrand in Fischbeck- Wohnhaus wird unbewohnbar
 Einsatzbeginn:  Montag, 11.01.2011-16:44 Uhr
 Einsatzort:  Fischbeck- Hermann Löns Weg
 Einsatzstichwort:  Schornsteinbrand / Küchenbrand
 Alarmstufe:  Feuer 2
 Eingesetzte Kräfte:

 Fischbeck,Hessisch Oldendorf,Bensen,Höfingen,Weibeck

   GW/AS FTZ Kirchohsen, ELW Hessisch Oldendorf, ASÜ
 Einsatzende:  21:30  Uhr

 

Am frühen Montagabend wurden die Feuerwehren Fischbeck und Hessisch Oldendorf zu einem Schornsteinbrand in den Hermann Löns Weg nach Fischbeck gerufen. Als nach nur wenigen Minuten das Tanklöschfahrzeug aus Fischbeck an der Einsatzstelle eintraf, konnte sich diese Meldung nicht bestätigen. Nach erster Lageerkundung konnte eine starke Rauchentwicklung im ganzen Haus von außen ausgemacht werden. Umgehend ließ Dietmar Jozefiak Ortsbrandmeister Fischbeck die Alarmstufe auf Feuer 2 erhöhen. Ein Atemschutztrupp befand sich im Gebäude und konnte einen Küchenbrand lokalisieren. Als kurz danach das Tanklöschfahrzeug aus Hessisch Oldendorf eintraf konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Die alarmierten Feuerwehren aus Weibeck, Bensen und Höfingen stellten den Atemschutzeinsatz mit Atemschutzgeräteträgern sicher, die im weiteren Verlauf für die inneren Nachlöscharbeiten eingesetzt wurden. Da es sich um ein altes Lehmhaus handelte entschied sich Einsatzleiter Stadtbrandmeister Jürgen Hilpert die Wärmebildkamera der Feuerwehrtechnischen-Zentrale aus Kirchohsen anzufordern, um versteckte Glutnester im Lehmverschlag zulokalisieren und gezielt abzulöschen. Somit konnte der Wasserschaden gering gehalten werden. Während der Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrkamerad verletzt und ins Sana-Klinkum nach Hameln gebracht. Auf der Rückseite des Hauses wurde das Dach vorsichtshalber aufgenommen um nach Glutnester zusuchen. Nach dem das Feuer aus war, rückten die Kräfte gegen 18:00 Uhr wieder ein. Eine Brandwache der Feuerwehr Fischbeck blieb bis 20:30 Uhr vor Ort. Am Haus entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von 50000 Euro.

 -

 10.1.2011-1-.jpg

-

10.1.2011-2-.jpg 

-

10.1.2011-3-.jpg 

-

10.1.2011-4-.jpg 

-

10.1.2011-5-.jpg

 

Tobias Ebbighausen STPW Hessisch Oldendorf