Schriftgrad:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Facebook
YouTube
Niedersachsen vernetzt
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

31.12.2010 - Äste beseitigen

2 Einsätze für die Feuerwehr Kleinenberg

Die nächste Alarmierung gab es dann gegen 10:09 Uhr für die Feuerwehr Kleinenberg. Die Verbindungsstraße von Kleinenberg zum Flugplatz war durch umgestürzte Bäume sowie durch abgebrochene Äste die der Schnee- und Eislast nicht mehr stand hielten, unbefahrbar. Die erste Erkundung ergab, dass es sich um mehr als 20 Bäume die die Straße versperrten handelte. Schon kurze Zeit nachdem die Einsatzkräfte damit begonnen hatten die Bäume klein zu sägen, wurde dieses gleich wieder beendet. Immer wieder brachen größere Äste ab oder ganze Bäume stürzten um. Die Gesundheit der Einsatzkräfte war massiv gefährdet. Da die Gaststätte am Flugplatz im Winter geschlossen ist und ansonsten nur wenige Luftsportler die Straße nutzten, wurde in Absprache mit der Polizei die Straße bis auf weiteres für den Verkehr gespeert. Mitglieder der Ortsfeuerwehr Bad Pyrmont die noch vom Einsatz Neersen am Feuerwehrhaus waren, besetzten den Gerätewagen Logistik und brachten Absperr- und Warnschielder vom Bauhof zur Einsatzstelle. Nachdem die Straße gesperrt war, kehrten die Fahrzeuge zu ihren Standorten zurück.

 

 

Einen weiteren Einsatz gab es dann gegen 15:40 Uhr am Silvestertag für die Ortwehr Kleinenberg. Am Ortsausgang Kleinenberg in Richtung Baarsen drohte wegen der Wetterlage ein großer Ast auf die Fahrbahn zu stürzen. Neben der Ortswehr Kleinenberg war auch der Stadtbrandmeister vor Ort der zusätzlich die Drehleiter der Schwerpunktfeuerwehr dazu alarmieren ließ. Die Polizei veranlasste daraufhin vorsorglich die Sperrung der L 426 leitete den Verkehr über Großenberg nach Lügde ab. Feuerwehr und Polizei hatten im Vorfeld erkundet ob diese Straße befahrbar ist. Das Aufstellen der Warnschilder wurde von der Straßenmeisterei des Landkreises die ebenfalls vor Ort war übernommen. Nachdem die Drehleiter an der Einsatzstelle angekommen war, wurde der Ast entfernt und die umstehenden Bäume ebenfalls auf Abbruchspuren überprüft. Im Anschluß konte die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden.