Schriftgrad:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Facebook
YouTube
Niedersachsen vernetzt
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

07.09.2007 - Containerbrand in Aerzen

Das wichtigste in Kürze:
 

 Einsatzbeginn Freitag, 7. September 2007  -  00:27 Uhr
 Einsatzort Aerzen, Sanders Kampe
 Einsatzkräfte FF Aerzen mit TLF 16/25, LF 10/6, RW 1, ELW 1
 Einsatzstichwort Brennt Müllcontainer
 Lagemeldung der ersten Kräfte -
 Lagemeldung des Einsatzleiters -
 Verletzte Personen keine
 Sachschaden (laut Polizei) nicht ermittelt
 Einsatzende 01:45 Uhr
 Sonstiges -

 

Am Freitag, 07.09.2007 wurden die Kameraden der FF Aerzen um 00:27 Uhr via Funkmeldeempfänger zu einem Containerbrand in der Straße „Sanders Kampe“ alarmiert. Es wurde sich mit feuerfester Kleidung ausgerüstet und die Einsatzstelle angefahren. Das TLF war als erstes an der Einsatzstelle. Papier, Holz sowie Kunststoffe waren in einer großen Schuttmulde auf einem Baustellengebiet in Brand geraten. Es wurde ein Schnellangriffsverteiler vom Tanklöschfahrzeug gesetzt und sofort mittels Hohlstrahlrohr ein Erstangriff ausgeführt. Doch die Brandbekämpfung allein mit Wasser reichte nicht aus, also wurde das Hohlstrahlrohr durch die Schnellangriffschaumpistole ersetzt. Nachdem der Schaummittelvorrat der Pistole verbraucht war und die anfangs undefinierbaren Stoffe immer noch brannten wurde das Schwerschaumrohr in Betrieb genommen. Das Feuer wurde mittels Schaumteppich erstickt. Ca. 30 Minuten nach Alarmierung konnte Feuer aus gemeldet werden. Nachdem die Fahrzeuge wieder eingerückt waren, wurden die benutzten Atemschutzgeräte wieder einsatzbereit gemacht und die Fahrzeuge mit neuem Schlauchmaterial bestückt. Um 1:45 waren alle Gerätschaften wieder einsatzbereit und die Kameraden konnten sich wieder schlafen legen.

 Brand eines Baustoffcontainers  Brand eines Baustoffcontainers
Mit einem Schaumrohr wird... ...der Container gelöscht.


Text und Fotos: Cedric Sachmann, FF Aerzen