Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

16.01.2004 - Scheunenbrand in Hachmühlen

Das wichtigste in Kürze:

 

Einsatzbeginn Freitag, 16. Januar 2004  -  02:32 Uhr
Einsatzort Hachmühlen - Neustädter Str. 23
Einsatzkräfte FF Hachmühlen, Brullsen, Flegessen, Hasperde und Klein Süntel mit 1/53
Fahrzeuge: TLF 8/18, LF 16 TS, LF 8/6, LF 8, 3x TSF
Einsatzstichwort Garagenbrand
Lagemeldung der ersten Kräfte Garage brennt in voller Ausdehnung, Alarm für den Stützpunkt
Lagemeldung des Einsatzleiters -
Verletzte Personen keine
Sachschaden (laut Polizei) 30.000,-- / mehrere verendete Tauben
Einsatzende 05:30 Uhr
Sonstiges 1 RTW des DRK in Bereitstellung

 

Ein Scheunenbrand hat in der Nacht vom 15. auf den 16.01.2004 einen Schaden von ca. 30.000 Euro verursacht. Mehrere Brieftauben verendeten in der brennenden Scheune.

 

Um 02:32 Uhr wurde zunächst die Feuerwehr Hachmühlen zu einem Garagenbrand alarmiert, jedoch wurde schon wenig später aufgrund der ersten Lagemeldungen der gesamte Stützpunkt nachgefordert. Es stellte sich nämlich heraus, dass die Garage Teil eines landwirtschaftlichen Anwesens war, an die sowohl eine Scheune, als auch ein Wohnhaus grenzen. Die Feuerwehren aus Hachmühlen, Brullsen, Flegessen, Hasperde und Klein Süntel konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Als Brandursache vermutet die Polizei einen technischen Defekt im Motor eines in der Scheune abgestellten Fahrzeuges.

 

16.01.2004 16.01.2004
Das Feuer hat sich schon... ...durch das Dach gefressen
16.01.2004 16.01.2004
Der PKW wird aus der Garage... ...entfernt: er hat nur noch Schrottwert

 

Text: Marko Klose, Fotos: Hendrik Wille, Bad Münder