Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

19.05.2004 - Wohnwagen wird Raub der Flammen

Am späten Mittwoch abend wurde die Feuerwehr Bad Münder zu einer unklaren Feuermeldung an der Rahlmühler Straße alarmiert. Da der genaue Einsatzort zunächst nicht bekannt war, erfolgte die Anfahrt der ersten Fahrzeuge "auf Sicht", d.h. die Besatzungen orientierten sich am Feuerschein. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte unter Zugführer Ralf Behrendt einen in voller Ausdehnung brennenden Wohnwagen vor. Nach Angaben der Polizei befand sich im Inneren mindestens eine Propangasflasche, die bereits über das Sicherheitsventil Druck abgeblasen hat. Zunächst wurde ein Löschangriff aus den Wassertanks des Tanklöschfahrzeuges TLF 16/25 und des Löschgruppenfahrzeuges LF 16 vorgenommen, parallel dazu wurde eine Schlauchleitung von der Hamel aufgebaut, um die Löschwasserversorgung der beiden Fahrzeuge sicherzustellen.

Nach Abschluß der Löscharbeiten fanden sich vor Ort Hinweise auf mehrere Einbrüche in verschiedene Gartenhäuser. Die Polizei vermutet deshalb, dass das Feuer von den Einbrechern gelegt wurde.  Für die Feuerwehr Bad Münder endete der Einsatz gegen Mitternacht. Der Wohnwagen brannte vollständig aus, es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8000 EUR.

Eingesetzt waren die FF Bad Münder mit TLF 16/25, DLK 23/12, LF 16, LF 16 TS, ELW 1, RW 1 in Stärke 1/33 davon 4 PA-Träger. Es waren 2 C-Rohre im Einsatz.
 

Text: Marko Klose, StPW Bad Münder