Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

01.08.2004 - Wohnhausbrand in Herkendorf

Das wichtigste in Kürze:

 

Einsatzbeginn Sonntag, 01. August 2004  -  17:30 Uhr
Einsatzort Herkendorf (Aerzen) - Herkendorfer Str. 22
Einsatzkräfte FF Herkendorf, Halvestorf, Groß Berkel, Dehmkerbrock mit 1/55
Einsatzstichwort Zimmerbrand in Herkendorf
Lagemeldung der ersten Kräfte Brand hat sich auf das 1. OG ausgedehnt
Lagemeldung des Einsatzleiters 1. OG im Vollbrand, 1 Trupp unter PA im Innenangriff
Verletzte Personen keine
Sachschaden (laut Polizei) noch nicht ermittelt
Einsatzende Feuer unter Kontrolle 18:30 Uhr, Brandwache bleibt vor Ort
Sonstiges 3 Propan-Gasflaschen aus dem brennenden Gebäude geborgen

 

Am Sonntag, 01. August 2004 gegen 17:30 Uhr wurden die Ortswehr Herkendorf zu einem Zimmerbrand nach Herkendorf gerufen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand jedoch bereits das gesamte 1. OG in Flammen, so dass weitere Kräfte nachalarmiert wurden. Zunächst versuchte ein Trupp unter PA einen Innenangriff, was sich jedoch mit fortschreitender Branddauer aufgrund der Holzbalkendecke als zu gefährlich erwies. Einsatzleiter Michael Waczynski (stv. GemBM) zog daraufhin den Trupp aus dem brennenden Haus zurück und liess mehrere Trupps sowohl vom Boden, als auch über zwei Steckleitern mit 6 C-Rohren und Schnellangriffseinrichtungen von aussen vorgehen. Das Feuer wurde somit von allen Seiten in die Zange genommen und war nach kurzer Zeit soweit gelöscht, dass eine Brandausbreitung nicht mehr möglich war.

 

Die fünf Bewohner des Hauses, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches im Gebäude befanden, kamen OrtsBM Jens Pieper schon bei seiner Ankunft an der Einsatzstelle entgegengelaufen; sie waren offensichtlich unverletzt, was auch die Besatzung des Rettungswagens aus Emmerthal nach der vorsorglichen Untersuchung bestätigte.

 

Abschnittsleiter Frank Wöbbecke und GemBM Eckhard Bode waren mit dem Einsatzablauf sehr zufrieden: "Trotz des schönen Sonntagnachmittagswetters konnten wir genügend Kräfte mobilisieren, um dieses Schadenfeuer sachgerecht zu bekämpfen: die Einsatzkräfte haben trotz der Hitze gute Arbeit geleistet!"

 

Wohnhausbrand Wohnhausbrand
Das Feuer droht durch die Decke nach unten... ...durchzubrennen. Löschangriff von aussen!
Wohnhausbrand Wohnhausbrand
Vom 1. OG ist das Feuer bereits... ... in das Nebengelass durchgebrochen
Wohnhausbrand Wohnhausbrand
GemBM Eckhard Bode weist die Kräfte ein. Löschangriff von aussen.
Wohnhausbrand Wohnhausbrand
Mit 6 Rohren wird der Brand... ..von allen Seiten in die Zange genommen.
Wohnhausbrand Wohnhausbrand
Einsatz unter PA... ...auf der Steckleiter
Wohnhausbrand