Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

09.08.2004 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Das wichtigste in Kürze:

 

Einsatzbeginn Montag, 09. August 2004  -  14:55 Uhr
Einsatzort B 1 Hemmendorf Richtung Marienau
Einsatzkräfte FF Salzhemmendorf 1/12, NEF Bad Pyrmont, Bad Münder und Hameln, RTW aus  Hemmendorf, Hameln und Bad Münder, leitender Notarzt aus Bad Pyrmont Bathildis Krankenhaus, RTH Christoph 4, RTH Christoph Niedersachsen,
Einsatzstichwort VU eingeklemmt
Lagemeldung der ersten Kräfte Ein PKW verunfallt, 3 Verletzte - einer davon eingeklemmt, eigene Kräfte reichen aus
Lagemeldung des Einsatzleiters Fahrer befreit und an RD übergeben
Verletzte Personen 3 zum Teil sehr schwer Verletzte
Sachschaden (laut Polizei) nicht ermittelt
Einsatzende 16:30 Uhr
Sonstiges -


Am Montag um 14.55 Uhr wurde die Feuerwehr Salzhemmendorf zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Der Unfall wurde durch die Besatzung des RTW Hemmendorf entdeckt, die zufällig an der Unfallstelle vorbeikamen, Ersthilfe leisteten und die Rettungskette in Gang setzten. Die Einsatzmeldung der FEL lautete: VU mit B 1 Hemmendorf Richtung Marienau. Der RW 1 und der ELW rückten wenige Minuten später mit 1/12 aus. Schon auf der Anfahrt des Rüstwagen wurde von der FEL mitgeteilt, dass es sich um einen schweren Verkehrsunfall handelt und umgehend nach Eintreffen an der Einsatzstelle eine Lagemeldung erfolgen muss.

Beim Eintreffen des RW 1 bot sich dieses Bild:

Ein roter Peugeot 106 mit Hamelner Kennzeichen stand frontal vor einem Baum im rechten Seitenbereich der Fahrbahn in Fahrtrichtung Marienau. Durch die Wucht des Aufpralls und die starken Deformierungen an dem verunfallten Fahrzeug waren die Türen des Fahrzeuges nicht zu öffnen. Die Lagemeldung der ersten Kräfte lautete: Ein Fahrzeug verunglückt, Fahrer in Fahrzeug eingeschlossen, eigene Kräfte reichen mit nachrückendem Fahrzeug aus. Die Besatzung des Rüstwagens befreite den schwer Verletzten Fahrer des Unfallfahrzeuges mit Hilfe des Hydraulikspreizers durch aufstemmen der Fahrertür. Der Fahrer war zu seinem Glück nicht hinter der Lenksäule seines Fahrzeuges eingeklemmt und konnte durch die Kameraden relativ schnell aus dem Fahrzeug gerettet werden.

Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr wurden die beim Unfall mit im Auto sitzenden Töchter des Fahrers durch den Rettungsdienst befreit. Aufgrund der sehr schweren Verletzungen der 6 und 9 Jahre alten Mädchen wurden die Rettungshubschrauber Christoph 4 und Christoph Niedersachsen angefordert. Beide Mädchen mussten aufgrund ihrer schweren Verletzungen lange auf den Transport vorbereitet werden. Zwischenzeitlich erfolgte die Versorgung der Verletzten durch 6 Ärzte.

Nach Aussage eines Radfahrers, der dem Unfall nur knapp entkommen war, ist das Fahrzeug ungebremst von der Fahrbahn abgekommen. Die Polizei vermutet daher eine Beeinträchtigung des Fahrers durch die Hitze. Das Fahrzeug erlitt bei dem Unfall Totalschaden. Die B1 war während des Einsatzes komplett gesperrt.

 

Personenrettung Personenrettung
Das verunfallte Fahrzeug Herstellen der Transportfähigkeit...
Personenrettung Personenrettung
...der Patienten im RTH Grossaufgebot an Rettungskräften im Einsatz

 

Text: Thomas Hölscher, GemPW Salzhemmendorf, Fotos mit freundlicher Genehmigung der Dewezet.