Schriftgrad:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Facebook
YouTube
Niedersachsen vernetzt
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

27.08.2010 - Übung der KFB West

Übung der KFB West bei der Firma Danform in Thüste

 

Am Freitag, 27.08.2010 wurde die KFB West zu einem Großbrand nach Thüste bei der Firma Danform gerufen. Dort sollte ein Teil der Produktionshalle im Vollbrand stehen, eine Schulklasse – die zur Besichtigung der Produktion in den Gebäuden war - vermisst sein und die Gefahr der Ausbreitung auf weitere Gebäudeteile bestehen. Mit dieser Übungslage konfrontierte der stellv.


Kreisbrandmeister Frank Müller den Bereitschaftsführer der Kreisfeuerwehrbereitschaft West Jürgen Selle.

 

27.8.2010-7-.jpg

 

Die Übung der KFB West sollte eigentlich in Bad Pyrmont stattfinden. Die starken Regenfälle der vergangenen Tage sorgten jedoch dafür, dass ein anderes Objekt ausgewählt werden musste. So entschied sich die Führung der Kreisfeuerwehr kurzfristig, dasselbe Objekt, an dem die KFB Ost vor einer Woche geübt hatte, in Angriff zu nehmen.

 

27.8.2010-6-.jpg

 

BeFü Selle setzte den I. Zug (Fachzug Wassertransport) zur Brandbekämpfung von Außen ein. Mit den rund 8.000 Litern der wasserführenden Fahrzeuge konnte ein erster Angriff auf die in Brand stehenden Hallen vorgetragen werden. Der II. Zug (Fachzug Technische Hilfeleistung) wurde auf Grund der größeren Anzahl von Atemschutzgeräteträgern zur Menschenrettung eingesetzt.
Unter der Leitung von Carsten Scholz rüsteten sich die PA-Träger aus und suchten die Produktionshallen nach den vermissten Schülern ab. Nachdem die Wasserversorgung zu den Halleneingängen aufgebaut war, wurde von weiteren Atemschutzgeräteträgern ein Innenangriff vorgenommen.

 

27.8.2010-5-.jpg

 

Parallel dazu wurde vom III. Zug (Fachzug Wasserförderung 8) unter der Leitung von Zugführer Sascha Eldracher eine Wasserentnahme aus der Saale in Wallensen vorbereitet. Vom  offenen Gewässer aus wurde eine etwa 1500 Meter lange Schlauchleitung zum Brandobjekt hin verlegt. Der IV. Zug (Fachzug Wasserförderung 16) unter der Leitung von Zugführer Michael Waczynski bekam als Wasserentnahmestelle den Brunnen in Thüste zugewiesen. Von dort musste eine etwa 600 Meter lange Schlauchleitung zu den brennenden Hallen verlegt werden.

 

27.8.2010-4-.jpg

 

Die Verletztensammelstelle wurde an der Tankstelle (wegen des schützenden Schleppdaches bei dem strömenden Regen) eingerichtet. Im Laufe des Übungseinsatzes retteten die Einsatzkräfte 30 vermisste Personen aus den Produktionshallen. BeFü Selle zeigte sich insgesamt mit dem Übungsablauf zufrieden, merkte jedoch an, dass die Personensuche und –rettung erst sehr spät begonnen habe, weil der I. und II. Zug auf Grund eines Kommunikationsproblems mit den Kradmeldern sehr spät am Übungsobjekt eintrafen.

 

27.8.2010-3-.jpg

 

Als Übungsbeobachter zeigten sich Landrat Rüdiger Butte und Ausschußvorsitzender Rolf Keller beeindruckt: „Wir setzen weiter auf ihre hohe Motivation“, betonte Butte in seiner Ansprache. Als vorletzten Akt des Abends beförderte KBM Wöbbecke den stv. Bereitschaftsführer Hartwig zurMühlen zum Hauptbrandmeister.

 

27.8.2010-2-.jpg

 

Im Anschluss servierte die Versorgungsgruppe für die 140 Einsatzkräfte „Schöpfcurrywurst“ mit Krautsalat und einem erfrischenden Getränk.

 

Bericht und Bilder: Jörg Grabandt, KMB