Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

11.01.2003 - Dachstuhlbrand im Wohnhaus

Das wichtigste in Kürze:

 

 Einsatzbeginn  Samstag, 11. Januar 2003  -  11:50 Uhr
 Einsatzort  Holzhausen - Casparistraße
 Einsatzkräfte  FF Holzhausen, FF Bad Pyrmont, GW-AS und RTW insgesamt 70 Kräfte
 Einsatzstichwort  Brennt Dachstuhl eines Wohnhauses
 Lagemeldung der ersten Kräfte  Flammen schlagen aus dem Dach - Innenangriff wird vorbereitet
 Lagemeldung des Einsatzleiters  3 C-Rohre und Wenderohr der DLK im Einsatz
 Verletzte Personen  keine
 Sachschaden (laut Polizei)  noch nicht ermittelt
 Einsatzende  Samstag, 15:00 Uhr
 Sonstiges  -

 

 

a.jpg

 

Nach Abschluß der Löscharbeiten ist der Dachstuhl teilweise ausgebrannt

Bei Umbauarbeiten ist es am Samstag, 11. Januar in Holzhausen in einem Zweifamilienhaus zu einem Feuer gekommen, bei dem der Dachstuhl teilweise vernichtet wurde. Als gegen 11.50 die Funkmelder der Stützpunktwehr Holzhausen Alarm schlugen, befand sich das TLF 16/24-Tr bereits auf der Anfahrt zum Brandobjekt – die Kameraden waren gerade dabei, im Feuerwehrhaus die Vorbereitungen für die an diesem Tage geplante Jahreshauptversammlung zu treffen, als ein Mitglied der Wehr auf den Brand aufmerksam wurde. Auch der ELW und  das LF 8 sowie das MZF rückten kurze Zeit später ab.

 

Weithin sichtbar war eine Rauchsäule zu erkennen, so dass folgerichtig die DLK 23/12 der Schwerpunktfeuerwehr Bad Pyrmont nachalarmiert wurde. Vorsorglich rückten ebenfalls das TLF 16/25 und das LF 16 mit aus. Die Brandbekämpfung erfolgte dann gezielt im Innenangriff durch 4 Kameraden unter PA mit 2 C-Rohren und über die DL im Außenangriff. Zum Ablöschen von verbleibenden Brandnestern, die in den Zwischendecken und Wänden des ausgebauten Dachbodens immer wieder Nahrung fanden, mussten weitere Trupps unter PA eingesetzt werden, so dass die Einsatzleitung um Stadtbrandmeister  Jürgen Bitterling und Ortsbrandmeister Otto Key, den GW-AS des Landkreises zur Einsatzstelle beorderten. Ein bereitstehender RTW kam gottlob nicht zum Einsatz. Für die etwa 70  Feuerwehrleute war der Einsatz nach ca. 3 Stunden beendet.

 

b.jpg c.jpg
Ein Trupp unter PA im Innenangriff... ...auf der Suche nach Brandnestern...
   
d.jpg e.jpg
...hinter der Verkleidung der Dachbalken Der GW-AS bringt neue Atemluftflaschen

 

Text und Fotos: Klaus Vogt - Stv. StBM Bad Pyrmont