Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

30.04.2011 - Übung im Gesundheitscampus Hameln

 

Übungsannahme war bei einer nicht genehmigten Feier im Baustellenbereich des 5. Obergeschosses ein offenes Feuer entzündet worden, das außer Kontrolle geriet. Der private Wachdienst des Krankenhauses bemerkte den Feuerschein und unternahm eigene Löschversuche. Ein Mitarbeiter des Wachdienstes war plötzlich nicht mehr auffindbar.



30.4.bild 1

 

Zur gleichen Zeit war im Sana-Klinikum an der Weser eine unklare Rauchentwicklung im Kellergeschoß aufgelaufen. Dadurch war die Hauptberufliche Wachbereitschaft im Einsatz gebunden.

Einsatzleiter Emil Burose ließ daraufhin die Alarmstufe auf Feuer 3 erhöhen, da eine größere Anzahl von Atemschutzgeräteträgern benötigt wurde. Neben allen vier Zügen der FF Hameln waren auch die Feuerwehren Halvestorf, Unsen und Wehrbergen im Einsatz.



30.4.bild 2

 

Mit Hilfe einer Nebelmaschine waren die oberen beiden Geschosse des Krankenhauses vollständig verqualmt worden. Insgesamt 14 Verletzte wurden durch Mitglieder der realistischen Notfalldarstellung (RND) und Übungspuppen simuliert, die über Drehleiter und Tragen gerettet werden mussten.

Nach Einschätzung des Hamelner Stadtbrandmeisters Gerhard Rathing wurde das Übungsziel erreicht. Besonders zufrieden zeigte er sich mit der zügigen Menschenrettung aus den oberen Stockwerken.

 

Bericht und Bilder: Jörg Grabandt
Medienbetreuer der Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont