Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gülle-LKW bei Eimbeckhausen umgekippt (19.03.2016)

Jörg Grabandt - Medienbeauftragter Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont - Am Samstag, 19.03.2016 wurde die FF Eimbeckhausen gegen 12:07 Uhr zu einem LKW-Unfall in die Nienstedter Straße alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache war in einer scharfen Linkskurve ein LKW umgekippt und gegen eine Hausecke geprallt.

Beim Anprall an die Hausecke riss der Tank des Aufliegers auf und eine große Menge der geladenen 20.000 Liter Gärsubstrat aus einer Biogasanlage ergoss sich auf die Fahrbahn. Eine erhebliche Menge der übel riechenden Gülle gelangte über von Trümmerteilen zerstörte Kellerfenster und Lichtschächte in den Keller des Wohnhauses.

Der Fahrer konnte sich selbst unverletzt aus der Fahrerkabine befreien. Die Maßnahmen der Feuerwehr konzentrierten sich daher auf das Abdichten von Kanaleinläufen und dem Schutz eines nahegelegenen Baches. Mit reichlich Wasser wurde die übelriechende zähflüssige Masse verdünnt und von der Straße gespült. Mit Hilfe eines Minibaggers wurde an geeigneter Stelle eine Vertiefung ausgehoben, um mit Schmutzwasserpumpen das Wasser- Gülle-Gemisch in einen bereitgestellten Tank zu pumpen.

Mit Strohballen und Erdanhäufungen konnte das Eindringen der Gülle in den Bachlauf verhindert werden.

Nachdem die restliche Gülle aus dem Auflieger des umgestürzten LKW umgepumpt war, konnte dieser durch ein Bergungsunternehmen mit einem Autokran wieder auf die Räder gestellt und abtransportiert werden.

Die Gülle im Keller des Wohnhauses wird durch eine Fachfirma bearbeitet.


Mehr über: Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont - Einsätze

[alle Fotogalerie anzeigen]