Schriftgrad:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Facebook
YouTube
Niedersachsen vernetzt
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gebäudeeinsturz in Hessisch Oldendorf (04.07.2015)

Einsatzbeginn:

Samstag, 04. Juli 2015 – 22:57 Uhr

Einsatzort:

Hessisch Oldendorf- Segelhorster Strasse

Einsatzstichwort:

Nach starken Regenfällen Decke eingestürzt

Alarmstufe:

TH Einsatz Gruppenstärke

Eingesetzte Kräfte:

FF Hessisch Oldendorf, THW OV Hameln, SEG Hessisch Oldendorf , FF Hameln

Einsatzende:

Sonntag, 05. Juli 2015 – 09:45 Uhr

 

Tobias Ebbighausen StPW Hessisch Oldendorf - Am Samstag, 4. Juli 2015 wurde die Ortswehr Hessisch Oldendorf um 22:57 Uhr zu einem Gebäudeeinsturz in die Segelhorster Strasse nach Hessisch Oldendorf alarmiert. Es sollte ein Dach von sechs mal acht Meter nach starken Regenfällen eingestürzt sein. Als die ersten Kräfte nach wenigen Minuten an der Einsatzstelle eintrafen, wurde mehrere Personen darunter eine hoch schwangere Frau vor dem Haus angetroffen. Die erste Erkundung ergab, dass während des Einsturzes niemand zu Hause war und somit keine Verletzten zu beklagen waren. Da die Anwohner unter sichtbarem Schock standen, wurde umgehend ein Rettungswagen zur Betreuung angefordert sowie die SEG Bereitschaft aus Hessisch Oldendorf des Deutschen Roten Kreuzes zur Betreuung der Anwohner.

 

Die weitere Erkundung ergab dass das Dach eines Anbaus in einer Größe von sechs mal acht Metern in das darunter liegende Wohnzimmer gefallen war. Es bestand akute Einsturzgefahr der Seitenwände. Das Haus wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr sofort stromlos geschaltet und das THW Hameln angefordert.

 

Nach dem die Außenwände erst provisorisch abgestützt wurden, wurde noch ein Baufachberater des THW Springe zur Einsatzstelle bestellt. Nach der Lagebeurteilung des Baufachberaters und um weitere Schäden am Hauptgebäude durch eintretende Wassermassen zu verhindern, wurde die Entscheidung getroffen, den Anbau abzureißen. Zusätzlich wurde noch die Feuerwehr Hameln mit dem Abrollbehälter Rüstholz zur Einsatzstelle bestellt.

Eine Verbindungstür zwischen Hauptgebäude und Nebengebäude wurde mit Holzplatten verschlossen bevor ein Privatunternehmen aus Hameln mit den Abbrucharbeiten beginnen konnte.

 

Der Anbau wurde Stück für Stück abgetragen. Die Feuerwehr Hessisch Oldendorf stellte in dieser Zeit den Brandschutz sicher. Bevor das Nebengebäude eingerissen werden konnte, musste noch ein PKW der vor dem Haus stand mit Hilfe von Plattschaufeln entfernt werden. Der Schlüssel des PKW befand sich im eingestürzten Teil des Gebäudes. Nach dem das Haus abgetragen war, wurde Abdichtungsmaßnahmen des Hauses durch ein Dachdeckerbetrieb aus Hessisch Oldendorf durchgeführt. Alle Einsatzkräfte wurden an diesem langen Einsatz durch die SEG Bereitschaft Hessisch Oldendorf mit Getränken und Essen versorgt. Am Sonntag, 5 Juli 2015 um 09:30 Uhr konnte die Einsatzstelle den Anwohnern übergeben werden und alle Kräfte verließen die Einsatzstelle. Durch den Dachzusammenbruch wurde auch die untere Etage des Hauses durch eindringenden Schlamm im gesamten Bereich unbewohnbar.


Mehr über: Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont - Einsätze

[alle Fotogalerie anzeigen]