Schriftgrad:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Facebook
YouTube
Niedersachsen vernetzt
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Übung | Ausgelöste Brandmeldeanlage in der BDH-Klinik (03.03.2013)

Jörg Grabandt - Medienbetreuer der Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont - Am Sonntagmorgen gegen 08:30 Uhr wurde die FF Hess. Oldendorf zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die BDH-Klinik alarmiert. Die Übungslage sah vor, dass in einem Patienten-Gebäude ein Feuer im zweiten OG ausgebrochen war. Es befanden sich laut Klinik-Leitung ca. 20 Personen im Gebäude.

Die ersten Kräfte reagierten daher sofort und ließen die höchste Alarmstufe (Feuer 3) auslösen. Zur weiteren Unterstützung wurde die Drehleiter aus Hameln und weitere Fahrzeuge der Kreisfeuerwehr alarmiert. Im Falle der Drehleiter sollte in der Übung geprüft werden, ob die rückseitige Umfahrung ein Anleitern zulässt.

Da mit einer Vielzahl von verletzten Personen zu rechnen war, wurden ebenfalls das LNA-System (Leitender Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Notärzte und diverse weitere Rettungskräfte) in Marsch gesetzt. Die Feuerwehren konzentrierten sich zunächst darauf, alle Personen aus dem Gebäude zu retten bzw. zu evakuieren. Teils war das auf "eigenen Beinen" möglich, teils mussten die Patienten über die Drehleiter aus dem
zweiten Stock nach unten befördert werden. Parallel dazu wurde eine Brandbekämpfung aufgebaut.

Übungsleiter Karsten Redeker zeigte sich nach dem Übungsende zufrieden mit den gezeigten Leistungen der Feuerwehren. "Hier wurde gezielt und professionell gearbeitet, es standen am Sonntag morgen trotz Grippewelle genügend einsatzfähige Atemschutzgeräteträger zur Verfügung". Stadtbrandmeister Jürgen Hilpert ergänzte, dass die neu eingerichteten "Atemschutz-Alarmschleifen" sich hier das erste Mal gut bewährt haben.


Mehr über: Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont - Berichte

[alle Fotogalerie anzeigen]