Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Personensuche in Aerzen (08.11.2017)

Text und Fotos: Daniel Hundertmark / Kevin Mayer, GemPW Aerzen - Zu einer Personensuche wurden am frühen Mittwochmorgen Freiwillige der Aerzener Ortswehren alarmiert. Gegen 1:11 Uhr am 8.11.2017 schrillten die Meldeempfänger und heulten die Sirenen. Im Ortsteil Multhöpen wurde eine 16-Jährige vermisst. Eine erste Suche der Eltern blieb erfolglos. Die dann alarmierte Polizei suchte mit mehreren Streifenwagen die Umgebung ab, benötigte für eine großflächige Suche aber die Unterstützung der Feuerwehr.

Freiwillige aus Aerzen, Egge, Grupenhagen, Groß Berkel und Multhöpen machten sich auf den Weg. Am Feuerwehrhaus wurden die Kräfte von Einsatzleiter Jens Pieper und Ortsbrandmeister Arno Neddermeyer eingeteilt. Die weitere Koordination übernahmen Mitglieder der Führungsgruppe der Gemeindefeuerwehr. Knapp 80 Feuerwehrleute suchten in Multhöpen und den umliegenden Orten. Zu Fuß und aus mehreren Fahrzeugen wurden alle Straßen abgesucht. Sämtliche verfügbare Wärmebildkameras aus dem Gemeindegebiet waren im Einsatz. Gleichzeitig fand eine Suche an vertrauten Orten der Vermissten statt.

Die neu eingerichtete Drohnenstaffel der Kreisfeuerwehr startete zu Überflügen in unwegsames Gelände. Leider machte hier das Wetter einen Strich durch die Rechnung: Sobald das Fluggerät eine entsprechende Höhe zur Personensuche hatte, verhinderten Nebelschleier die Sicht. Mit einer Wärmebildkamera, die derzeit noch nicht in der Drohnenstaffel vorhanden ist, hätte man hier gute Erfolge erzielen können. Der teilweise dichte Nebel verhinderte auch den Start eines Polizeihubschraubers. Vorsorglich wurde die Hundestaffel der Johanniter-Unfallhilfe aus Holzminden alarmiert.

Ein glückliches Ende fanden die Bemühungen gegen 3:30 Uhr. Das vermisste Mädchen wurde an einem Feldweg in Multhöpen durch die Feuerwehr gefunden. Ein bereitstehender Rettungswagen übernahm die weitere Versorgung der leicht Verletzten zusammen mit einer anwesenden Ärztin und einem Notarzt.

Wenn ihr die Kreisfeuerwehr bei der Anschaffung einer "fliegenden" Wärmebildkamera unterstützen wollt, klickt bitte hier:
https://www.betterplace.org/de/projects/51503


Mehr über: Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont - Einsätze

[alle Fotogalerie anzeigen]