Schriftgrad:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Facebook
YouTube
Niedersachsen vernetzt
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gefahrgutübung in Hess. Oldendorf (10.06.2017)

Einsatzbeginn:

Samstag, 10.Juni 2017 – 07:56 Uhr

Einsatzort:

Hessisch Oldendorf - Lokenweg

Einsatzstichwort:

Transporter gegen Baum, keine Person eingeklemmt

Alarmstufe:

Feu LKW + TH Gefahrgut

Eingesetzte Kräfte:

FF Hessisch Oldendorf, FF Barksen, FF Segelhorst, FF Rohden, FF Welsede, FF Fischbeck, FF Großenwieden, Messwagen Rumbeck, Team ELW, Team ASÜ

Einsatzende:

Samstag, 10.Juni 2017 – 10:15 Uhr

 

Tobias Ebbighausen, StPW Hessisch Oldendorf, Caroline Battermann. Stv.STPW Hessisch Oldendorf - Am frühen Samstagmorgen den 10. Juni 2017 wurde die Feuerwehr Hessisch Oldendorf um 07:56 Uhr in den Lokenweg nach Hessisch Oldendorf alarmiert. Das Alarmstichwort ließ schon nichts Gutes befürchten. „ Feu LKW Transporter gegen Baum, keine Person eingeklemmt Fahrzeug qualmt, Eine Person bewusstlos im Fahrzeug, Notruf abgebrochen nichts Näheres bekannt „

Als die ersten Kräfte unter der Leitung vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Kay Schönfelder an der Einsatzstelle eintrafen, wurde sofort erkundet.

Eine Person befand sich im Fahrzeug und aus dem Fahrzeug qualmte es.

Während die Person unter Atemschutz gerettet wurde, erkundete Schönfelder die weitere Lage. Als klar wurde das dort ein Gefahrstoff ausläuft, wurde die Gefahrgutkomponente Hessisch Oldendorf mit dem Stichwort „ TH Alarm Gefahrgutunfall, Gefahrstoffaustritt nach VU „ alarmiert. Somit machte sich das Team ELW sowie das Team ASÜ und die Feuerwehren Fischbeck, Großenwieden der vom Landkreis stationierte Messwagen aus Rumbeck und die Atemschutzgeräteträger aus Barksen, Welsede, Rohden und Segelhorst auf den Weg nach Hessisch Oldendorf. Es wurde eine Not-Dekon aufgebaut. Atemschutzgeräteträger bereiteten sich auf einen CSA-Einsatz vor. Unter Chemikalienschutzanzügen wurde das Gefahrgut geborgen. Ein dreiteiliger Löschangriff wurde aufgebaut. Die Übung sollte eine Bestandsaufnahme des Bildungstandes im Stadtgebiet Hessisch Oldendorf sein und der Anstoß für ein Team Gefahrgut, welches momentan so noch nicht gibt, berichtet Karsten Redecker Stadtbrandmeister Hessisch Oldendorf. Karsten Redecker und Tobias Ebbighausen hatte diese Übung ausgearbeitet. Verbesserung und eine Analyse der Übung soll in einer Nachbesprechung der eingesetzten Gruppenführer besprochen werden so Karsten Redecker. Gegen 10:00 Uhr war die Übung beendet und alle Kräfte konnten wieder einrücken.


Mehr über: Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont - Einsätze

[alle Fotogalerie anzeigen]