Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Chronik der Kreisjugendfeuerwehr

 

 

1961 In der kreisfreien Stadt Hameln wird auf Anregung von dem nur für die Stadt Hameln zuständigen Kreisbrandmeister Niehoff die Jugendfeuerwehr Hameln gegründet. Als Jugendfeuerwehrwart fungiert der heutige Leiter der HBW Günter Harries, der   den Titel Kreisjugendfeuerwehrwart der Stadt Hameln führte.
1963 Gründung der Jugendfeuerwehr Herkensen im Landkreis.
1966 Kreisbrandmeister Strüver ernennt Karl-Heinz Brackmann aus Herkensen zum Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Hameln-Pyrmont und beauftragt ihn mit der Führung der inzwischen 10 Jugendfeuerwehren die insgesamt 177 Mitglieder haben. Die Jugendfeuerwehr Hameln gliedert sich in die Kreis-Jugendfeuerwehr ein.
1670 Als 2. Kreisjugendfeuerwehrwart wird Karl Frye aus Bad Pyrmont-Holzhausen   erstmalig gewählt. Es gibt jetzt 17 Jugendfeuerwehren mit 287 Mitgliedern.
1974 Durch die Gebietsreform steigt die Zahl der Jugendfeuerwehr auf 35 mit 661 Mitgliedern. Heinrich Dörpmund aus Lauenstein wird 3.   Kreisjugendfeuerwehrwart.
1976 Robert Ascher, Bad Münder, wird 4. Kreisjugendfeuerwehrwart. Die Zahl der   Jugendfeuerwehren ist auf 41 gestiegen. Die Mitgliederzahl beträgt 883.
1978 1. Kreiszeltlager in Friedrichsburg.
1981 2. Kreiszeltlager in Hameln.
1982 Die Kreisjugendfeuerwehr hat einen Mitgliederhöchststand von 1043   Mitgliedern bei 51 Jugendfeuerwehren.
1984 3. Kreiszeltlager in Lüntorf.
1985 5. Kreisjugendfeuerwehrwart wird Dieter Schulz aus Reinerbeck.
1987 Durch den "Pillenknick" fallen die Mitgliederzahlen auf 880. 4. Kreiszeltlager in Aerzen.
1990 5. Kreiszeltlager in Bad Pyrmont.
1991 Die Kreisjugendfeuerwehr begeht ihr 25-jähriges Bestehen in der Stadthalle Hess.Oldendorf. Die Mitgliederzahlen steigen auf 1010. Die Anzahl der Jugendfeuerwehren beträgt 59. Dietmar Lampe aus Haddessen wird zum 6.   Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt.
1992 Dem stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Beermann wurde   vom Kreisbrandmeister kommisarisch die Führung der Kreisjugendfeuerwehr   übertragen. Der stv. Kreisjugendfeuerwehrwart Horst Henkel blieb weiterhin in seiner Funktion. Als weitere Funktionsträger (bis zur Wahl am   Kreisjugendfeuerwehrtag) wurden benannt: Komm.Stellv.   Kreisjugendfeuerwehrwart Günther Huchthausen.
1993

Christian Beermann, Holzhausen, wird zum 7. Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt. Neuer stv. KJFW wurde Günther Huchthausen, Groß Berkel.

Es gibt jetzt 67 Jugendfeuerwehren mit 1154 Mitgliedern. 6. Kreiszeltlager in Oldendorf.

1994 2. stv. Kreisjugendfeuerwehrwart wurde Wolfgang Bierwirth, Herkensen
1995 Ein höchststand der Mitglieder von 1087 und 68   Jugendfeuerwehren.
1996 Das 7. Kreiszeltlager 1996 fand in Bad Münder statt. 69 Jugendfeuerwehren mit 1091 Mitgliedern waren zu verzeichnen. Die Kreis-Jugendfeuerwehr feiert in diesem Jahr ihr 30 – jähriges.
1998 Es gibt jetzt 70 Jugendfeuerwehren mit 1174
1999 Das 8. Kreiszeltlager fand in Bisperode statt.
2000 Im Lk Hameln-Pyrmont haben wir   821 Jungen und 366 Mädchen, insgesamt 1187 Mitgliedern in den   Jugendfeuerwehren. Für die nächsten 3. Jahre wurde Cristian Beermann zum   Kreisjugendfeuerwehrwart und Wolfgang Bierwirth stum stellv.   Kreisjugendfeuerwehrwart wiedergewählt
2001 Erstes Spiel ohne Grenzen der Jugendfeuerwehren des LK bei Mc Donald´s am 29.09.2001 in Bad Pyrmont.
2002 Das 9. Kreiszeltlager fand in Großenwieden statt.
2003 Carsten Pook, Groß Berkel wird neuer stellv. Kreis-Jugendfeuerwehrwart. Günther Huchthausen geht in sein wohlverdienten Ruhestand
2004 Die Jugendfeuerwehr Langenfeld aus der Stadt Hess.Oldendorf ist die 75te Jugendfeuerwehr im Landkreis Hameln-Pyrmont. Erstmals in der Geschichte der Jugendfeuerwehr Egge unter der Leitung von   Jugendfeuerwehrwart Heiner Pape wurden sie beim Kreiswettbewerb in Bad Münder Kreismeister, die 2. Gruppe wurde 2. und die 3. Gruppe hat einen 10. Platz errungen.
2005 Vom 16.07. – 23.07.2005 fand das 10. Kreiszeltlager in Bad Pyrmont statt.
2006 In diesem Jahr besteht die Kreis-Jugendfeuerwehr 40 Jahre. Auf dem Kreisjugendfeuerwehrtag in Bad Münder wurde ein Rückblick auf die 40 Jahre gehalten. Unser Kassenwart Henning Grobe geht nach 16 Jahren in sein wohl verdienten Ruhestand. Neue Kassenwartin wurde Susanne Spiegel. Matthias Kutz löste Wolfgang Bierwirth als stellv. KJFW ab.
2007 In diesem Jahr wurde die JF Nettelrede/Luttringhausen neu gegründet. Wir haben jetzt 76 Jugendfeuerwehren.
2008 Auch in diesem Jahr wurde die JF Dörpe/Marienau gegründet, es sind jetzt 77 Jugendfeuerwehren im Landkreis. Das 11. Kreiszeltlager fand wieder mal in Bad Pyrmont statt, ausgerichtet von der Gemeinde Emmerthal.
2009 Am Kreisjugendfeuerwehrtag in Emmerthal standen unter anderem Neuwahlen, Ehrungen und Verabschiedungen auf der Tagesordnung. Kreisjugendwart Christian Beermann sowie seine Stellvertreter Carsten Pook und Matthias Kutz wurden einstimmig wiedergewählt. Jutta Kreft als Schriftführerin und Susanne Spiegel als Kassenwartin wurden ebenfalls einstimmig wiedergewählt. Julia Piehl ist neue Kassenprüferin und Mario Müller ist der Fachbereichsleiter der Öffentlichkeitsarbeit in der Kreisjugendfeuerwehr. Mit dem Ehrenzeichen der Nds. Jugendfeuerwehr wurden Hartmut Ebeling, Detlef Bertram und Frank Melde ausgezeichnet. Heinrich Pape bekam die Ehrennadel in Silber. Susanne Spiegel und Sascha Bollmann verlieh man die Floriansmedaille. Annika Bönick (stv.   Gemeindejugendwartin Aerzen ) und Erwin Heinemann (Gemeindebrandmeister   Salzhemmendorf) wurden verabschiedet.