Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Brennt Schwimmbad in Aerzen (11.12.2013)

Jörg Grabandt, Medienbetreuer der Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont - Die Feuerwehr Aerzen wurde am 11.12.2013 gegen 16:00 Uhr zu einem Einsatz in das Freibad gerufen. Bereits auf der Anfahrt der ersten Kräfte stand eine deutlich sichtbare Rauchsäule über den Gebäudeteilen des Freibades. Flammen schlugen meterhoch in den Himmel. Einsatzleiter Heinz Brand ließ sofort die Alarmstufe erhöhen und forderte weitere Kräfte aus dem Gemeindegebiet Aerzen nach. Auch die Drehleiter aus Hameln wurde in Marsch gesetzt.

Mit vereinten Kräften gelang es, eine Riegelstellung zu dem unmittelbar an die Gebäudeteile des Freibades gebauten Wohnhauses aufzubauen und die bewohnten Teile vor den Flammen zu schützen. Der Eingangsbereich, die Schwimmaufsicht sowie die Umkleidekabinen wurden ein Raub der Flammen, stürzten ein oder wurden während des Einsatzes kontrolliert abgerissen, um Zugang zu den Hitzenestern unter der Flachdachkonstruktion zu erhalten.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden bereits in der Anfangsphase des Feuers Kräfte zum Messen von Schadstoffen alarmiert. An drei Punkten wurde im Bereich der abziehenden Rauchwolke die Umgebungsluft auf Schadstoffe geprüft; alle drei Messergebnisse lagen unter der Nachweisgrenze der Prüfröhrchen.

Insgesamt kämpften über 150 Einsatzkräfte bis 23:20 Uhr gegen die Flammen, unterstützt von Fachberatern und Fahrzeugen des THW (Ausleuchtung, Strom) und der SEG des DRK Hameln, die für die Einsatzkräfte in einem beheizten Großraumzelt Kaffee und Kaltgetränke sowie eine kräftige Gulaschsuppe bereit hielten.

Die Brandursache und die Schadenhöhe werden von der Polizei ermittelt.


Mehr über: Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont - Berichte

[alle Fotogalerie anzeigen]