Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Brandgeruch in Tankstelle (21.01.2013)

 

Einsatzbeginn:

Montag 21.01.2013 - 02:56 Uhr

Einsatzort:

Hessisch Oldendorf - Welseder Straße

Einsatzstichwort:

Brandgeruch in Tankstelle

Alarmstufe:

Feuer 2

Eingesetzt Kräfte:

Hessisch Oldendorf, Barksen, Segelhorst, Großenwieden, Welsede, AGT-Überwachung Fischbeck, Team ELW, GW/AS Kirchohsen

Einsatzende:

6:00 Uhr

 

Tobias Ebbighausen STPW Hessisch Oldendorf - Am frühen Montagmorgen wurde ein Brandgeruch in einer Tankstelle gemeldet. Als die alarmierte Feuerwehr Hessisch Oldendorf unter Leitung des stv. Ortsbrandmeister Bernd Meier eintraf, konnte ein verqualmter Verkaufsraum der Tankstelle vorgefunden werden.

 

Nach weiteren Erkundungen, stellte Bernd Meier dann fest, das auch eine Kfz-Werkstatt und einige Büroräume stark verqualmt waren. Da klar war, dass bei einem so großen Objekt und der unklaren Lage eine Vielzahl von Atemschutzgeräteträgern benötigt wird, wurde umgehend Feuer zwei ausgelöst.

 

Die Ortswehren Barksen, Segelhorst, Großenwieden, Welsede der Einsatzleitwagen sowie die Atemschutzüberwachung machten sich ebenfalls auf den Weg in die Welseder Straße. Kurz danach wurde noch der GW/AS aus Kirchohsen alarmiert.

 

Als die Ortswehren mit einer Gesamtstärke von 1/79 eintrafen übernahm Stadtbrandmeister Jürgen Hilpert die Einsatzleitung. Es wurde eine Löschwasserversorgung aus einem Hydranten aufgebaut. Atemschutzgeräteträger erkundeten die Lage im Gebäude. In Verwaltungsräumen wurde dann der Brandherd gefunden und abgelöscht. Das Feuer hatte sich bereits in Zwischendecken durchgefressen. Akten wurden aus dem Gebäude gebracht und abgelöscht. Im inneren wurde mit Hilfe einer Wärmebildkamera nach versteckten Glutnestern gesucht.

 

Das Feuer und der Rauch richteten erheblichen Schaden an, wobei durch das umsichtige Handeln der Feuerwehr kein großer Wasserschaden zu verzeichnen war.

 

Gegen 6:00 Uhr verließen alle Kräfte die Einsatzstelle. Um 6:48 Uhr wurden die Feuerwehr Hessisch Oldendorf nochmals zur Kontrolle alarmiert, konnte aber kurz darauf wieder abrücken.


Mehr über: Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont - Berichte

[alle Fotogalerie anzeigen]